Kenneth Copeland Ministries on Facebook Kenneth Copeland Ministries on Twitter Kenneth Copeland Ministries Blog

Faith to Faith Daily Devotional

Special Offers

Financial Breakthrough LifeLine Kit

Learn More
Special Offers
  • Search

August 20, 2014

 

Wenn dir jemand Unrecht tut

Kenneth Copeland

– Lukas 10:19

Jemand hat dir Unrecht getan! Früher oder später widerfährt das jedem von uns. Irgendwo auf unserem Weg werden wir alle geschädigt, betrogen, belogen oder misshandelt.

Es ist so vorhersehbar, wie es schmerzlich ist. Doch wenn es geschieht, dann stehen die meisten von uns dem merkwürdigerweise völlig unvorbereitet gegenüber. In unserer Verletzung schreien wir dann oft wider den, der uns Unrecht getan hat, zu Gott. Wir bitten um Gerechtigkeit oder sogar um Rache und enden damit, dass wir die Sache, für jeden, der daran beteiligt ist - einschließlich uns selbst - nur noch schlimmer machen.

Wenn das auf dich zutrifft, dann ist es an der Zeit, herauszufinden, wie du die Kraft Gottes einsetzen kannst, wenn dir das nächste Mal jemand Unrecht tut.

Schritt eins: Erkenne den Feind! Genau hier begehen die meisten von uns den größten Fehler. Wir setzen unseren Feind fälschlicherweise mit der Person gleich, die uns verletzt hat. Verschwende deine Energie nicht damit, dich gegen jene Menschen, die dich verletzt haben, zu ereifern, gegen sie zu wettern und Komplotte und Intrigen zu schmieden. Sie sind ganz einfach unter dem Einfluss des Teufels. Konzentriere deine geistliche Munition auf das eigentliche, auf das richtige Ziel, nämlich auf den Teufel, der hinter allem steht. Stelle ihm nach!

Schritt zwei: Schieße! Wenn du deine geistlichen Kanonen in die richtige Position gebracht hast, dann eröffne das Feuer! Beschieße den Teufel eilends und heftig mit dem Worte Gottes. Gebrauche den Namen Jesus und die Vollmacht, die dir als Gläubiger gegeben ist und binde den Teufel, um jeglichen weiteren Schaden in dem betreffenden Bereich zu verhindern. Danach wende dich dem nächsten und wichtigsten Teil dieses geistlichen Kampfes zu.

Schritt drei: Bete das Gebet der Fürbitte. In Matthäus 5:44,45 gibt uns Jesus folgende Anweisungen: "Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen und bittet für die, die euch beleidigen und verfolgen; auf dass ihr Kinder eures Vaters im Himmel seid."

Nach der Rache und Gerechtigkeit Gottes zu schreien, damit Er wie ein Blitz dreinschlage, wenn uns jemand Unrecht tut, entspricht nicht der Vorgehensweise unseres Vaters. Denke daran, dass Gott voller Barmherzigkeit ist. Nicht nur dir und mir gegenüber, sondern gegenüber jedermann.

Der Teufel wird es sich künftig bestimmt zweimal überlegen, bevor er dich erneut belästigt. Wenn dir das nächste Mal jemand Kummer bereitet, dann lasse die Kraft Gottes für dich wirken. Erkenne den wahren Feind. Weise ihn hart mit der dir als Gläubiger gegebenen Autorität zurecht. Und dann verrichte das Gebet der Fürbitte!

Matthäus 6:6-15

© 2007 Eagle Mountain International Church aka Kenneth Copeland Ministries All rights reserved.